Filtertechnik + Gasanalyse

Filtertechnik

 Ausführungen sind:

  • Gaswascher FI 07(siehe Bild oben)
  • Messstellenfilter VE 21(siehe Bild unten)
 

 

Für die Gasanalyse fertigen wir auch Filterkomponenten -zum Teil ebenfalls basierend auf Filtern aus keramischen Grundkörpern- die hauptsächlich für stationäre Gasanalysegeräte bestimmt sind und durch Vorbehandlung des zu messenden Gases, das Analysegerät vor Schäden in der Messkammer bewahren soll.

 

Mit diesem System der Vorbehandlung und Aufbereitung des Gases, sind stationäre Gasanalysegeräte im Einsatz, die seit über 40 Jahren ihren Dienst tun. Die Systeme verlängern deren Lebensdauer erheblich und stellen ein Optimum der Gasaufbereitung dar.

 

In der keramischen Industrie, so wie überall, wo Rauchgase aus einer erwärmende Ofenatmosphäre gemessen werden sollen, ist es zunächst notwendig, das zu messende Rauchgas einerseits zu Kühlen und andererseits zu reinigen.

 

Zu diesem Zweck wurde der im oberen Bild ersichtliche "Gaswascher" des Typs FI 07 entwickelt:

 

In den befindlichen Glaskörper wird Wasser eingefüllt. In den oberen linken Anschluss, strömt das heiße Gas, wird im Wasser heruntergekühlt und gleichzeitig gereinigt und tritt an dem oberen, rechten Anschluss nochmals aus und wird ggf. zum Analysegerät entweder direkt weitergeleitet, oder zu einer weiteren Filterkomponente, bis die notwendige Reinheit des Gases gegeben ist, ohne, das Gasanalysegerät zu beschädigen.

 

Der FI07 kann für alle gängigen Gase und Gasanalysegeräte der Fabrikate wie z.B. Siemens(Ultramat), ABB, Maihak, Dräger, Auer, GFG in der Industrie angewendet werden.

 

Eine Reinigung des FI07 wird besonders bedienfreundlich durch eine Flügelschraube getätigt, welche die rasche Deinstallation und Reinigung des Glaskörpers, sowie die Neubefüllung und Installation gewährleistet. 

Messstellenfilter VE21

Wie im  Bild anhand eines Rohlings zu sehen ist, werden diese Filter von uns aus einem robusten Messinggehäuse gefertigt.

 

Die darin befindlichen keram. Filter werden dadurch vor unbeabsichtigten Stößen und Bruch gesichert.

 

Im dahinterliegenden Bereich ist ein solches Gehäuse zu sehen, welches als Messstelle in einer Lebensmittelfabrik installiert war, in der mittels sehr aggressiver Medien

der Bodenbereich gereinigt wird. (dieser Filter war 1 Jahr im Einsatz).

 

Wie oben befindliches Bild wiedergibt, kommt der VE 21 dort zum Einsatz, wo einerseits Gase gemessen werden sollen, jedoch Beschädigungen an der Messstelle zu erwarten sind, sei es aus Bruch-und/oder Stoßvorgängen, oder dort wo in den zu messende Räumlichkeiten stark aggressive Medien vorherrschen können (z.B. in der Petrochemie, oder dort wo durch Lebensmittelverordnungen stark aggressive Reinigungen (z.B. mittels ätzender Lauge) wiederholt getätigt werden müssen.

 

Der Bruch einer solchen Messstelle hätte zur Folge, dass verunreinigte Gase zum Messgerät gelangen, dieses beschädigen könnten und das Messgerät nicht mehr die zu messende Werte ordentlich erfassen und auswerten kann. Die Filter werden je nach Härteanforderung aus porösem Mullit, oder porösem Siliziumcarbid verbaut.

 

Eine Messung von Gasen wird meistens dann getätigt, wenn es sich zum Beispiel um Gaswarngeräte handelt, die Menschen vor Vergiftungsgefahr bewahren sollen.

 

Klassische Einsatzorte sind somit z.B. Tiefgaragen, oder nicht belüftete Räumlichkeiten, in denen CO/CO2 Emissionen in erhöhter Konzentration vorhanden sein können.

 

Eine robuste Fertigung einer Messstelle sollte somit stets das wichtigste Anliegen sein, da die Messung nicht am Gerät beginnt, sondern am Erfassungspunkt. "Plastikmessstellen" hingegen, welche zum Teil in Tiefgaragen zu finden sind, können so nicht nur das stationäre Messgerät unbrauchbar machen, sondern auch zu lebensgefährlichen Situationen führen.

Wartung von Gasanalysegeräten

 

Wir bieten auch an, Ihr Gasanalysegerät zu warten. Entweder halbjährlich, oder jährlich.

 

Die gängigsten Gase sind bei uns als Prüfgase vorhanden, um damit zu testen, ob Ihr Gas(warn)messgerät auch die richtigen Werte anzeigt und anhand der vorgegebenen Sollwertstellen einen Alarm auslöst. 

Eine Wartung erfolgt durch unsere Monteure, welche ausgebildete Mess-und Regelungstechniker sind. Fremdfabrikate können gerne auch durch uns gewartet werden.

Ein Prüf-und Abnahmezertifikat wird Ihnen zu jeder Wartung ausgestellt. 

Für weitere Informationen schreiben sie uns bitte eine E-Mail.

Schwendler & Co KG ...

... meet the heat !

Allgemeines Datenblatt
Laden Sie hier unser allgemeines Datenblatt herunter
Datenblatt deutsch.pdf
PDF-Dokument [69.7 KB]

Hier finden Sie uns

Schwendler & Co KG
Am Bahnhof 5
66299 Friedrichsthal

Karte

Kontakt

Rufen Sie einfach an:

+49 6897 8053

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fa. Schwendler & Co